< zurück zur Übersicht

KONZERT der irischen Sängerin Ályth McCormack in Werdohl

Name der Veranstaltung Ályth McCormack ein Konzert in der Werdohler Kreuzkirche.

Datum Samstag, 22.04.2017

Ort Kreuzkirche Werdohl, Oststr. 8, 58791 Werdohl   Kreuzkirche Werdohl, Oststr. 8, 58791 Werdohl

Uhrzeit (von - bis) 20.00 Uhr

Eintrittspreis 25.00 € Abendkasse, 20.00 € VV

Ályth McCormack gastiert in Werdohl

Am 22. April 2017 gibt die in Irland lebende Sängerin Ályth McCormack ein Konzert in der Werdohler Kreuzkirche.


Wer sich in der irisch-schottisch-englischen Folk-, Traditional- und Roots-Musikszene auskennt oder Ályth McCormack schon einmal gehört hat, für den ist vielleicht schon jetzt klar, dass mit Ályth McCormack eine Sängerin nach Werdohl kommt, die in der Fachpresse als Shooting-Star des gälischen Traditional-Pop beschrieben wird.

Sie lebt in Irland, geboren wurde sie aber in Schottland, auf der windumtosten, aber landschaftlich herrlichen Hebrideninsel Lewis. Legt man vom schottischen Festland ab, dann ist man schon einige Zeit auf hoher See, ehe man die Insel Lewis erreicht. Dort spricht man – wie auch in Irland - neben Englisch noch Gälisch, vor allem aber wird in dieser Sprache traditionell auch gesungen.

Vom Leben auf ihrer Heimatinsel und den Traditionen inspiriert, beschließt Ályth McCormack, einen Weg als Sängerin und Schauspielerin einzuschlagen. Sie absolviert eine klassische Gesangsausbildung in Glasgow und Edinburgh, noch nicht ahnend, dass sie mit ihrer Musik einmal um die Welt reisen würde, um den Menschen mit ihren Liedern von ihrer Heimat zu ,,erzählen".

Bei Ályth folgt seitdem ein spannendes Projekt dem nächsten, was ihre enorme Vielseitigkeit unterstreicht. Hervorgehoben sei an dieser Stelle das Filmprojekt ,,The Island Tapes". Hier wird filmisch und musikalisch das Leben auf schottischen Inseln geschildert, deren Bevölkerung nach und nach aufs Festland umgesiedelt wird, weil ein Verbleib auf den Inseln wirtschaftlich für den Staat nicht mehr tragbar ist. Es ist kein Zufall, dass man ausgerechnet Ályth McCormack als Sängerin für die ,,lsland Tapes” ausgesucht hat, denn sie versteht es, diesem Thema nicht nur eine Stimme, sondern auch eine Seele zu geben.

Der Liebe wegen ist Ályth vor einigen Jahren nach Irland gezogen. Seitdem befasst sie sich intensiv mit Themen wie ,,Heimat", ,,Fremde", "Emigration", "Immigration". Diese Thematik hat auch ihren Niederschlag in ihrem jüngsten Album ,,Homelands" gefunden, das im letzten Jahr erschien und auf dem sich englisch- und gälischsprachige Lieder abwechseln.

,,Das Album hat seine Wurzeln sowohl in der Liebe zu meiner schottischen Heimatinsel Lewis als auch in der Liebe zu meiner neuen Heimat Irland. Da ich von den Hebriden stamme, werde ich in meinem Herzen immer eine Insulanerin bleiben. Aber irgendwie sind wir doch alle auch Reisende", sagt sie. Dies ist Ályth McCormacks eine musikalische Seite.

Eine weitere sind ihre Auftritte mit dem schottischen Frauentrio ,,Shine" und — man höre und staune — ihre jahrelange Zusammenarbeit mit der legendären irischen Folkband ,,The Chieftains”, als deren Sängerin. Mit dieser Spitzenband geht sie alljährlich mehrfach weltweit auf Tour, hauptsächlich in den Vereinigten Staaten, wo die "Chieftains" eine Art Kultstatus genießen. Vor allem um den St. Patrick's Day im März tritt die Band in den größten Hallen des Landes auf und ist zu Gast in namhaften Shows.

Allerdings, so sagt Ályth McCormack, vermisse sie bei diesen Auftritten eine gewisse Intimität, die man nur bei Vorstellungen in kleinem Rahmen erleben kann. Ihr fehle zuweilen der direkte Kontakt mit dem Publikum. Deshalb liebt sie es, auf kleineren Bühnen aufzutreten und dort ihr eigenes Repertoire vorzustellen — wie in Werdohl. Begleitet wird sie dabei von Niamh O‘Brien, einer irischen Harfenistin der Extraklasse.

Aber ganz gleich, ob sie im intimen Ambiente einer Folkbühne auftritt oder als Sängerin der "Chieftains" auf den ganz großen ,,Brettern” dieser Weit: Ályth McCormack versteht es stets, mit ihrer wunderbaren Stimme und dem einfühlsamen Liedgut, die Zuhörer im Handumdrehen in ihren Bann zu ziehen. Und ganz nebenbei gibt sie noch zahlreiche Anekdoten und Erklärungen in Verbindung mit ihren Liedern zum Besten, sodass ein Abend mit der Sängerin auch so manche Bildungslücke schließt.

Der Konzertabend mit Ályth McCormack in der Werdohler Kreuzkirche startet um 20 Uhr, der Einlass beginnt um 19 Uhr. An der Abendkasse kostet eine Eintrittskarte 25,00 €, auf allen Plätzen. Wer im Vorverkauf eine Karte erwerben will, muss nur 20,00 € zahlen. Personen bis 25 Jahre erhalten eine Ermäßigung um 50 %, für deren Berechtigung um die Vorlage des Personalausweises beim Eintritt in die Kreuzkirche gebeten wird.

Der Vorverkauf für das Konzert mit Ályth McCormack startete bereits im Dezember 2016 im WK Werdohl. Wer keine Gelegenheit hat, dorthin zu gehen, kann seine Eintrittskarte auch durch Einzahlung des Kartenpreises von 20,00 € pro Karte zzgl. einer Gebühr von 5,00 € auf das Konto der Dr. Hermes Treuhand-GmbH bei der Volksbank im Märkischen Kreis (IBAN DE62 4476 1534 1803 9595 00) bestellen. Bei der Überweisung (Zahlungseingang bis zum 15.04.2017) müssen Name und Adresse des Bestellers genau angegeben werden, damit die Karten zuverlässig postalisch (per Einschreiben mit Rückschein) zugesendet werden können.

Veranstalter des Konzertes ist der Förderkreis Kirchenmusik der evangelischen Kirchengemeinde Werdohl. Die Finanzierung des Konzerts haben dankenswerter Weise die Irlandfreunde um Gottfried Brinkmann und deren Sponsoren übernommen. Somit ist sichergestellt, dass alle Einnahmen aus dem Kartenverkauf dem Förderkreis Kirchenmusik zugute kommen. – Der obige Text über Ályth McCormack beruht auf einem Artikel des Musikjournalisten Markus Dehm.

< zurück zur Übersicht

Veranstaltungen und Termine

Alle Veranstaltungen und Termine >