< zurück zur Übersicht

„Am Heiligabend bleibt mein Weihnachtsbaum dunkel“

 

 

Hans-Peter Osterkamp (links) freut sich über die Unterstützung von Sabine Langenbach und Frank Abraham mit einem Benefizkonzert für die ‚Weihnachtstüten-Aktion‘ (Foto: EKKLP)

 

KIRCHENKREIS + Wenn am 24. Dezember die meisten Menschen im Kreise ihrer Familie Heiligabend feiern, ist Hans-Peter Osterkamp und sein Team für Obdachlosen und Menschen die unterhalb der Armutsgrenze leben im Einsatz – und das seit 32 Jahren. „Am Heiligabend bleibt mein Weihnachtsbaum dunkel“, sagt der Initiator der ‚Weihnachtstüten-Aktion‘. Als 1985 alles begann gab es schon Aktionen, zu denen Obdachlose und arme Menschen am Heiligabend in Einrichtungen eingeladen waren. „Aber viele Bedürftige sind da nicht hingekommen, weil sie sich geschämt haben. Ich bin dann rausgegangen, habe sie gesucht und besucht. Daraus ist dann die ‚Weihnachtstüten-Aktion‘ einstanden“, blickt Osterkamp zurück.  

Seit dem starten Hans-Peter Osterkamp und seine ehrenamtlichen Helfer in Zweierteams jeden Heiligabend gegen 18 Uhr in Schalksmühle ihre Hilfstour. Auch in Lüdenscheid und Werdohl besuchen die Teams dann Obdachlose oder Menschen, die mit weniger als Hartz IV zurechtkommen müssen und zumeist irgendwo allein leben. Die Besuche der Teams sind so zumeist der einzige wirkliche Kontakt für die Menschen an diesem Tag, bei dem dann die teilweise schon ersehnten ‚Weihnachtstüten‘ übergeben werden. „Natürlich geht es auch um diese Hilfe mit den Tüten voller Lebensmitteln, die für viele Menschen sehr wichtig sind. Manche Empfänger haben die Tüten auch schon als ‚Überlebenstüten‘ bezeichnet. Aber es geht auch darum die Menschen nicht zu vergessen, die in ihrer Not alleine sind. Niemand möchte gerade an diesem Tag allein sein. So geht es um konkrete Hilfe, aber auch darum die Herzen der Menschen zu erreichen. Sie sollen spüren, dass sie nicht vergessen sind“, so Osterkamp über seine Aktion.

Wenn die Aktion dann zumeist gegen 3:00 Uhr nachts wieder in Schalksmühle endet, habe de Helfer oft weit mehr als 140 Menschen in Not im Rahmen eines Besuchs eine ‚Weihnachtstüte‘ übergeben. Um diese umfangreiche Aktion jedes Jahr durchführen zu können, ist Hans-Peter Osterkamp nicht nur auf sein ehrenamtliches Team, sondern auch auf Spenden angewiesen. „Wir benötigen jedes Jahr rund 6000 Euro, um alle Tüten für die Menschen angemessen füllen zu können. Wenn wir dazu auch noch Spielzeug oder Schulmaterial gespendet bekommen, hilft uns das auch sehr.“ In diesem Jahr fehlen Hans-Peter Osterkamp und seinem Team allerdings noch mehr als 2000 € um die Aktion in vollem Umfang durchführen zu können und so entstand die Idee für eine besondere Aktion.

Sabine Langenbach, Radio- und TV-Moderatorin, Autorin und Sängerin, hatte einen Einfall. „Ich kenne Hans-Peter und seine Aktion schon lange und dieser Einsatz verdient wirklich jede Art der Unterstützung. Die Idee mit einem Benefizkonzert Menschen einzuladen einen schönen Abend kurz vor Weihnachten zu erleben und zugleich die wertvolle Aktion zu unterstützen passt perfekt“, so Langebach. Mit dem passenden Programm „Begegnungen im Advent“, in dem auch die Hilfsaktion von Hans-Peter Osterkamp inhaltlich vorkommt, will sie einen besonderen Rahmen schaffen um für die ‚Weihnachtstüten-Aktion‘ Spenden zu sammeln. Im aktuellen Programm wird die 50 jährige dann nachdenkliche und humorvolle Geschichten aus ihrem Buch “24 Begegnungen zum Staunen im Advent” lesen und vor allem bekannte Weihnachtslieder im jazzigem Stil singen. Zusammen mit ihrer dreiköpfigen JazzCombo trägt sie dann z.B. ungewöhnliche, Variationen von “Macht hoch die Tür”, “O Tannenbaum” und “Die Nacht ist vorgedrungen” vor. Der Konzerteintritt wird frei sein und jeder Besucher ist am Ende des Abends eingeladen für die ‚Weihnachtstüten-Aktion’ zu spenden.

Die Idee war also geboren, fehlte nur noch ein passender Austragungsort. Aber auch den hatte Sabine Langenbach schnell gefunden. Sie fragte Frank Abraham, Inhaber des Eiscafé „Cortina“ in der Lüdenscheider Innenstadt, ob er sein Café zur Verfügung stellen könnte und Abraham sagte sofort zu. „Normalerweise haben wir dann schon geschlossen und so etwas haben wir auch noch nie gemacht. Aber die ‚Weihnachtstüten-Aktion‘ ist wirklich ein tolles Projekt, das wollen wir auf jeden Fall unterstützen“, so Eiscafé-Inhaber. So stellt Frank Abraham nicht nur sein Cafe am Abend des 20. Dezember kostenfrei als Austragungsort des Benefizkonzerts zur Verfügung, sondern auch generell als ‚Sammelstelle‘. „Ab Anfang Dezember werden wir eine Spendenbox bei uns im Café aufstellen, wo man immer für die ‚Weihnachtstüten-Aktion‘ spenden kann. Zudem kann man auch bei uns gerne geeignete Sachspenden wie z.B. Spielzeug oder haltbare Lebensmittel abgeben. Das sammeln wir und übergeben dann alles an Hans-Peter Osterkamp“, bietet Frank Abraham weitere Unterstützung an.

Hans-Peter Osterkamp ist über diese besondere Form der Unterstützung sehr dankbar: „An jeden Heiligabend merken wir, wie sehr die ‚Weihnachtstüten-Aktion‘ den Menschen hilft - für Körper und Seele. Ich danke Sabine Langenbach und Frank Abraham somit sehr für ihren besonderen Einsatz. Es wäre toll, wenn wir durch das Benefizkonzert unsere Hilfsaktion in diesem Jahr wieder im vollen Maße durchführen können.“ + EKKLP

 

Möglichkeiten die ‚Weihnachtstüten-Aktion‘ zu unterstützen:

Benefizkonzert ‚Begegnungen im Advent‘

20.12.2017

20:00 Uhr

Eiscafé „Cortina“ / Wilhelmstraße 20, 58511 Lüdenscheid

 

Abgabe von Sach- und Finanzspenden:

Hospiz Amalie-Sieveking-Haus / Sedanstraße 12, 58507 Lüdenscheid

Eiscafe „Cortina“ / Wilhelmstraße 20, 58511 Lüdenscheid

 

Überweisung von Finanzspenden (inkl. Erhalt einer Spendenquittung):

Amalie-Sieveking-Haus Lüdenscheid

IBAN: DE23 4585 0005 0000 0155 86

Verwendungszweck: Weihnachtstüten 

 

 

< zurück zur Übersicht

Veranstaltungen und Termine

Alle Veranstaltungen und Termine >