< zurück zur Übersicht

Ökumenischer Gedenkgottesdient für Verstorbene ohne Angehörige

Mit einem Gedenkgottesdienst am 20. April wird den Verstorbenen in Lüdenscheid gedacht, die ohne Angehörige beigesetzt wurden (Foto: pixabay) 

 

LÜDENSCHEID + „Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid und Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.“ (Offenbarung 21, 4).

In einem ökumenischen Gottesdienst wird am Freitag, 20. April 2018 um 18:00 Uhr in der Ev. Erlöserkirche in Lüdenscheid (Kirchplatz 11-15, Altstadt) den Verstorbenen gedacht, die 2017 ohne Angehörige in Lüdenscheid beigesetzt wurden. Nun soll all diesen Verstorbenen nochmals gedacht werden und alle Gläubigen sind eingeladen als Besucher des Gottesdienstes diesen Menschen die letzte Ehre zu erweisen. Der Gedenkgottesdienst wird von Klaus Majoress, Superintendent des Ev. Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg, und Mechthild Börger, Gemeindereferentin Gemeindereferentin St. Joseph und Medardus, gehalten. 

Im Jahr 2017 verstarben und wurden ohne Angehörige beigesetzt:

Werner Berges

Günther Domke

Renate Granzow

Fritz Nauke

Hildegard Haupt

Jetti Engelhardt

Edith Görsch

Heinz-Udo van der Werf

Christa Dürrschmidt

Theodor Koch

Ludwig Labrentz

Angelika Ghitescu

Ingeborg Krentzer

Sabine Shandmeier

Ernst Brühl

Ruth Willheim

Erich Seibel

Franz-Josef Steinberg

Heinz Günther Flügge

Manfred Jüngling

Martin Pilz

Antonio Palacios

Karin Hiller

Ruth Stievermann

Ruth Köpper

 

< zurück zur Übersicht

Veranstaltungen und Termine

Alle Veranstaltungen und Termine >