Aufgaben

Am 15. Juni 2000 wurde Klaus Majoress von den Kreissynoden der damaligen Kirchenkreise Lüdenscheid und Plettenberg zum Superintendenten des Kirchenkreises gewählt. Am 31. August 2000 wurde er mit Beginn des vereinigten Evangelischen Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg in dieses Amt durch Präses Manfred Sorg eingeführt. Er ist als hauptamtlicher Superintendent tätig.

Das Amt des Superintendenten wurde in der Reformationszeit eingeführt mit zwei Arbeitsschwerpunkten: Aufsicht und Visitation über die Gemeinden. Der Titel ist die lateinische Fassung des biblischen Amtes des Episkopus, des Bischofs sozusagen. Das Amt umfasst neben den Aufgaben der Aufsicht und der Visitation vorrangig die Leitung des Kirchenkreises zusammen mit dem Kreissynodalvorstand. Der Superintendent ist Seelsorger und Dienstvorgesetzter der Mitarbeitenden des Kirchenkreises und der Pfarrerinnen und Pfarrer. Er führt Ordinationen und Einführungen der Geistlichen durch, leitet die Kreissynode und den Kreissynodalvorstand und ist geborenes Mitglied in der Landessynode der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Außerdem ist der Superintendent Repräsentant der evangelischen Kirche in der Öffentlichkeit und Bindeglied zwischen dem Landeskirchenamt und den Gemeinden auf der Mittelebene.

Das Amt des Superintendenten ist ein Wahlamt für die Dauer von jeweils 8 Jahren. Wiederwahl ist möglich.

Klaus Majoress ist Jahrgang 1957. Er wurde in Wiblingwerde geboren. Er hat evangelische Theologie in  Bethel, Heidelberg und Münster studiert. Sein Vikariat hat er in Westerkappeln im Tecklenburger Land durchgeführt. Er war Pfarrer in Hüllhorst im Kreis Minden-Lübbecke, Plettenberg und Eiringhausen und von 1996 an als nebenamtlicher Superintendent des Kirchenkreises Plettenberg tätig.

Er wohnt in Lüdenscheid und hat seinen Dienstsitz im

Kreiskirchenamt Lüdenscheid, Hohfuhrstrasse 34 - 58509 Lüdenscheid
Tel.:  02351 1807-80
E-Mail: Klaus.Majoress@kk-ekvw.de

Veranstaltungen und Termine

Alle Veranstaltungen und Termine >