< zurück zur Übersicht

„Cést la vie – Auszeit für Frauen“

Bärbel Winterhoff, Stella Börger und Petra Busenius (v.l.n.r.) machten mit einem beeindruckenden Anspiel auf das Thema aufmerksam (Foto: Schlicht)

 

VALBERT +  „Das was Du hörst, habe ich nicht gesagt:“ Missverständnisse in der Kommunikation, positives Hören, mit diesen Themen haben sich die Frauen beim vierten Treffen von „Cést la vie – Auszeit für Frauen" im ev. Gemeindehaus in Valbert befasst. Zu dem Treffen begrüßte Bärbel Winterhoff im Namen alles ihrer Mitorganisatorinnen die zahlreich erschienenen Frauen, darunter auch eine Gruppe aus Meinerzhagen. Als Referentin wurde Brigitte Wiesner-Ganz willkommen geheißen.

Zur Einführung in das Thema rund um Kommunikationsprobleme führten Bärbel Winterhoff, Stella Bürger und  Petra Busenius in das Thema ein mit einer Geschichte aus der Bibel. Sie handelte von Josef, der von seinen Brüdern übel behandelt wurde. Darin wurde beeindruckend deutlich, was menschliches Reden für eine Gewalt erzeugen kann. Für die musikalische Umrahmung sorgte Rena Sondermann. Brigitte Wiesner-Ganz führte anschaulich aus, dass gedacht, noch nicht gesagt ist. Aber Ungesagtes bestehe nicht nur aus Worten, sondern auch aus der Körperhaltung. So sollte immer bedacht werden, was sich in meinem Gegenüber abspielt, was hat der Andere für eine Einstellung, welche Gefühle, Wünsche und Ziele verfolgt er. „Je tiefer man in die Situation seines Gegenübers eindringt, je näher man sich kommt, umso besser versteht man sich“, führte die Referentin aus, die in der Erwachsenenbildung arbeitet und auch für Selbsthilfegruppen zuständig ist. Zudem empfiehlt Brigitte Wiesner-Ganz, auch oft mal in sich zu gehen, sich auch für seine eigenen Gefühle eine Auszeit zu nehmen.

Mit vielen anschaulichen Beispielen zeigte die Referentin die sprachlichen und gedanklichen Zusammenhänge im Rahmen der Kommunikation auf und machte dies auch anhand von verschiedenen Grafiken deutlich. Dabei betonte sie eindringlich, dass gedacht noch nicht gesagt sei, gesagt noch nicht gehört, gehört noch nicht verstanden  und verstanden heißt noch nicht einverstanden und zu guter Letzt: Einverstanden heißt noch nicht beibehalten. Nach diesem eindringlichen und einfühlenden Vortrag,  fand im Anschluss daran bei kleinen Häppchen ein reger Meinungsaustausch unter den Frauen statt.  Da nächste Treffen der Frauen findet am 5. Dezember statt. Dann heißt das Motto „Es weihnachtet“ und die Frauen erwartet viel Besinnliches, Lustiges und Kreatives. ©BS

 

< zurück zur Übersicht

Veranstaltungen und Termine

Alle Veranstaltungen und Termine >