< zurück zur Übersicht

Eindrucksvoll ins Licht gesetzt

 Die Collage von einigen Illuminationen – Impressionen aus Ohle, Plettenberg, Rahmede, Rönsahl, Schalksmühle und Werdohl (von oben links nach unten rechts) – gibt einen Vorgeschmack auf die unterschiedlichen Präsentationen der Kirchen im ERLEUCHTET-Bildband (Grafik: EKKLP & Drescher Design)

 

KIRCHENKREIS + Gottesdienste, bei denen die Kirchen bis auf den letzten Platz besetzt sind, bei denen weitere Besucher sogar an den Seiten der Kirchenschiffe stehen oder auf Treppen sitzen, um dabei sein zu können – wenn dies an einem anderen Tag als am 24. Dezember vorkommt, muss es sich wohl um einen ganz besonderen Tag handeln. Überall im Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg freuten sich die Kirchengemeinden am 31. Oktober 2017 über ein gewaltiges Besucherinteresse an Gottesdiensten und weiteren Veranstaltungen. Den Reformationstag, als Höhepunkt des 500. Reformationsjubiläums, wollten sehr viele Menschen miterleben und im Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg bot sich hierfür eine ganz besondere Möglichkeit.

Mitten in Lüdenscheid wurde die Erlöserkirche zum Blickfang. Mit der Hauptbotschaft „ERLÖST – VERSÖHNT – VERGNÜGT – BEFREIT?“ und einer dynamischen Präsentation aus Fragen und Zitaten an der Kopfseite des Kirchturms wurde die Erlöserkirche für viele Menschen zum Blickfang. (Grafik: EKKLP & Drescher Design)

 

Einmalig in Deutschland begannen 47 Kirchen in Nordrhein-Westfalen am Abend des 31. Oktobers auf besondere Weise zu leuchten. Im Rahmen des gemeinsamen Projektes ERLEUCHTET erstrahlten Worte und Gedanken zu Glauben und Reformation an Kirchtürmen und Kirchenschiffen. Auch 14 Kirchen des Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg beteiligten sich an dieser besonderen Aktion. Die Wort-Lichtinstallationen, von jeder Kirchengemeinde individuell entworfen, rückten einerseits die historischen Kirchenbauten in den Blick, andererseits lieferten sie Anregungen zum Nachdenken, zum Innehalten und zum Gespräch bei den vielen Rahmenveranstaltungen der Kirchengemeinden. Ein kreatives Konzept, das seine Zielsetzung voll erfüllte. „Die Reaktionen, die ich aus unseren Kirchengemeinden bekommen habe, waren durchgängig positiv. Viele Gemeinden haben die Illumination ihrer Kirche mit einem tollen Programm zum Reformationsjubiläum verbunden. Ich bin überzeugt, dass wir diesem besonderen Tag des 500-jährigen Reformationsjubiläums einen angemessenen Ausdruck verliehen haben. Erfreulicherweise wurden schon die vielen Anlässe im Vorfeld des Reformationsjubiläums – wie auch der Tag selbst – von vielen Menschen wahrgenommen. Schön fand ich auch die Verschiedenartigkeit der Veranstaltungen, mit denen die Gemeinden in ihren unterschiedlichen Prägungen dieses Jubiläum begangen haben“, blickt Klaus Majoress, Superintendent des Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg, zurück.

Mit einem der bekanntesten Luther-Zitate wurde die Christuskirche in Plettenberg angestrahlt. „EIN FESTE BURG IST UNSER GOTT“ passte nicht nur sehr gut zum Reformationsjubiläum, sondern auch zur entsprechenden Präsentation der Christuskirche. (Grafik: EKKLP & Drescher Design)

 

Begonnen hatte das aufwendige Projekt viele Monate vorher. „Der Impuls kam vom Ev. Kirchenkreis Dortmund, der in Zusammenarbeit mit der Ev. Hochschule in Bochum ein Konzept für die Kirchenillumination am Reformationstag in Angriff genommen hatte und dieses den anderen Kirchenkreisen in der westfälischen Kirche anbot. Als ich die Idee zum ersten Mal wahrnahm, war ich begeistert und habe sofort mein Interesse signalisiert und die Idee mit den Pfarrerinnen und Pfarrern in unserem Kirchenkreis besprochen. So kam es sehr schnell zu der großen Bereitschaft, dieses Projekt in unserem Kirchenkreis umzusetzen“, berichtet Majoress. „ERLEUCHTET, das meint ja mehr als nur eine Beleuchtung der Kirche. Es sollte ins Nachdenken bringen über unser Leben, unseren Glauben und Gott. Erleuchtung ist immer auch eine religiöse, spirituelle Erfahrung, die unseren Blick weitet über das Alltagsbewusstsein hinaus auf das, was unserem Leben Sinn und Halt gibt. Das war in der Reformationszeit die entscheidende Veränderung und Erkenntnis. Gottes Licht scheint jedem seiner Geschöpfe und jeder darf unmittelbar den Weg zu Gott finden durch den Glauben, durch Gebet und Lobpreis. Wir wollten alle herzlich einladen, in der Begegnung mit den erleuchteten Kirchen und dem weiteren Programm, die Begegnung mit Gott neu zu finden.“

Die Friedrichskirche der Ev. Kirchengemeinde Rahmede erstrahlte am 31. Oktober 2017 mit dem Schriftzug „DENNOCH“. Die Doppelseite im ERLEUCHTET-Buch zeigt die Illumination aus verschiedenen Perspektiven. Sogar in einer Luftaufnahme ist die Kirche festgehalten. (Grafik: EKKLP & Drescher Design)

 

In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Gerhard K. Schäfer von der Ev. Hochschule in Bochum, der Agentur ‚UMBRUCH kommunikationsdesign‘ aus München und der Firma ‚smartlite Veranstaltungstechnik‘ aus Kamen wurde das Projekt von den Mitarbeitern des Kirchenkreises und der Kirchengemeinde in der Folgezeit aufwendig vorbereitet. Immer mehr wurde den Verantwortlichen dabei bewusst, dass diese besondere Aktion es wert wäre, über den Abend hinaus im Bewusstsein zu bleiben. „Natürlich konnte man vorher nicht genau wissen, wie ERLEUCHTET wirklich wird, und wie es an dem Tag angenommen wird. Aber wir waren von dem Projekt total überzeugt und waren uns deswegen auch einig: Dieser besondere Tag verdient eine besondere Erinnerung“, erläutert Klaus Majoress die Idee, einen Bildband von ERLEUCHTET im Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg zu gestalten.

Klaus Majoress, Superintendent des Ev. Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg, freut sich über den gelungenen ERLEUCHTET-Bildband (Foto: EKKLP)

 

ERLEUCHTET wurde somit um das Zusatzprojekt eines eigenen Bildbandes erweitert. Unter der Leitung des Kirchenkreises wurde ein Team von lokalen Profis für diese Aufgabe zusammengestellt. Am Abend und in der Nacht des 31. Oktobers fuhren die drei Fotografen Martin Büdenbender, Alexander Cremer und Guido Raith durch den Kirchenkreis und hielten die Illuminationen der 14 Kirchen in aufwendigen Aufnahmen fest. Im Anschluss arbeiten die Verantwortlichen des Kirchenkreises über Wochen gemeinsam mit dem Designer Bernd Drescher und der Druckerei Neufert aus Lüdenscheid an der Umsetzung des Bildbandes. Herausgekommen ist ein 40-seitiger Hardcover-Bildband im Spezialformat von 30 x 30 cm, mit zahlreichen, einmaligen Bildimpressionen der 14 heimischen ERLEUCHTET-Kirchen. „Da möchte ich einen großen Dank an alle Beteiligten richten. Dank der qualitativ hochwertigen Darstellung hat es der beeindruckende Bildband geschafft, die Erinnerung an den Tag des Reformationsjubiläums und die biblische Botschaft wiederzugeben. Ich könnte jetzt noch sehr viel mehr Positives sagen, denn ich bin von dem Ergebnis wirklich begeistert. Aber in diesem Fall stimmt einfach der Satz: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Somit sollten sich alle Interessierten das Ergebnis selbst anschauen –  ich glaube, sie werden genau so begeistert sein, wie ich es bin“, blickt Klaus Majoress auf den nun erhältlichen Bildband. „Wir haben das Buch in einer limitierten Auflage von 1000 Exemplaren aufgelegt und seit das Buch erschienen ist, erfreuen wir uns einer hohen Nachfrage. Wenn die Auflage vergriffen ist, haben wir mit der Herausgabe des Bildbandes viele Menschen erreicht und die Erinnerung an ein gelungenes 500-jähriges Reformationsjubiläum wachgehalten. Darüber würde ich mich sehr freuen.“ ©EKKLP

 

Der ERLEUCHTET-Bildband ist in einer limitierten Auflage zum Einzelpreis von 14,99 € erhältlich. Zu erwerben ist das Fotobuch im Haus der Ev. Kirche in Lüdenscheid (Hohfuhrstr. 34 – MO bis FR, 8:00 – 12:00 Uhr) oder per Mail-Bestellung (dann zzgl. 9,00 € Verpackung und Porto) an: ev.kirchenkreis-luedenscheid-plettenberg@kk-ekvw.de

< zurück zur Übersicht

Veranstaltungen und Termine

Alle Veranstaltungen und Termine >