< zurück zur Übersicht

Wöchentlich über den Dingen schweben

Haben die hochwertige Ausbildung für ‚D-Musiker/in Orgel‘ organisiert: Klaus Majoress, Superintendent des Ev. Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg (r.), und die beiden Kreiskantoren Liesa-Verena Forstbauer und Dmitri Grigoriev (Foto: EKKLP) 

 

KIRCHENKREIS + Wer möchte nicht einmal über den Dingen schweben, auch wenn es sich in diesem Fall nur um einen erhöhten, aber sehr exklusiven Sitzplatz handelt. Der Evangelische Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg bietet ab dem Januar 2019 eine Ausbildung für nebenberufliche Organisten an. Mit der abgeschlossenen Qualifikation, der ‚D-Prüfung Orgel‘, ist es dann möglich evangelische Gottesdienste musikalisch zu begleiten und zu gestalten. Der erhöhte und sehr exklusive Sitzplatz ist hier auch noch inklusive.

Derzeit sind neben den hauptberuflichen Kirchenmusikern rund 50 nebenamtliche Organisten im Kirchenkreis im Einsatz. Gemeinsam sind sie für den musikalischen Rahmen der evangelischen Gottesdienste der Kirchengemeinden oder in Krankenhäusern, aber auch in weiteren Bereichen - wie z.B. Hochzeiten oder Beerdigungen - verantwortlich. Den Blick in die Zukunft gerichtet wird sich diese Mitarbeiterzahl aber bemerkbar verringern, weil viele musikalische Verantwortliche aus Altersgründen die Dienste nicht mehr wahrnehmen können. „Das würde bedeuten, dass die Orgel in einigen Gottesdiensten nicht mehr zum Einsatz kommt und sich damit auch der musikalische Rahmen verändern würde“, blickt Klaus Majoress – Superintendent des Ev. Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg - in die Zukunft. „Das ist für uns aber keine Option“, fügt er dann sofort an. „Die Musik hat in Gottesdiensten, aber auch bei Hochzeiten und Beerdigungen einen sehr wichtigen Stellenwert, weil es eine ganz spezielle Form der Verkündigung ist und Menschen besonders anspricht und berührt. Deswegen wollen wir alles dransetzen, den wichtigen Bereich unserer Kirchenmusik aufrecht zu erhalten. Und da gehört die Orgelmusik elementar dazu.“

Da die letzte D-Musikerausbildung einige Jahre zurückliegt, haben die Kreiskantoren Liesa-Verena Forstbauer und Dmitri Grigoriev, zusammen mit dem Superintendenten, nun die Ausbildung ‚D-Kirchenmusiker/in Orgel‘ organisiert. Damit haben Interessierte die Möglichkeit in Zukunft in diesem Bereich tätig zu sein. Das soll zum einen den musikalischen Rahmen weiter gewährleisten, nach Dmitri Grigoriev steckt bei dem Angebot aber noch mehr dahinter. „Die Selbstverständlichkeit der Orgel in der heutigen Gesellschaft ist nicht mehr so stark. Wir wollen mit der Ausbildung auch ganz bewusst ein Zeichen setzen. Musik, gerade Orgelmusik, hat in der Kirche eine sehr wichtige und vielfältige Bedeutung. Das wollen wir unterstreichen und sichern, damit hat unser Engagement auch einen ideellen Ansatz.“ 

Nach vielen Überlegungen und Planungen bieten die Verantwortlichen nun eine umfassende Ausbildung an, die im Januar 2019 beginnt und dann mit wöchentlichem Einzelunterricht sowie weiteren Gruppeneinheiten insgesamt 15 Monate dauert. Um diese intensive Ausbildungsphase professionell begleiten zu können, stehen den Dozenten Liesa-Verena Forstbauer und Dmitri Grigoriev noch die Musiklehrer Jürgen Heller und Johannes Gering als weitere Referenten zur Seite. Gemeinsam bieten sie dann neben den vielen Praxiseinheiten an der Orgel auch Unterricht u.a. in Gesangbuchkunde, Gehörbildung und allgemeine Musiklehre an. 

„Wir freuen uns auf viele Interessenten, die diese hochwertige Ausbildung bei uns absolvieren wollen“, blickt Liesa-Verena Forstbauer voraus. „Alles was man braucht ist etwas Erfahrung im Klavierspiel und man sollte Noten lesen können. Wenn man dann noch mindestens 14 Jahre alt ist und einer Kirchengemeinschaft der evangelischen Kirche angehört, kann man bei uns teilnehmen. Auch finanziell haben wir die Zugangsvoraussetzungen möglichst gering gehalten. 80,00 € kostet der Monatsbeitrag für Erwachsene, 60,00 € für Schüler, Azubis und Studenten. Für so eine umfassende und hochwertige Ausbildung ist das wirklich ein sehr fairer Preis. Aber für uns ist es einfach wichtig, dass sehr viele Interessierte bei uns teilnehmen können.“  

 Mit der bestandenen D-Prüfung haben die neuen Organisten dann die Möglichkeit nebenamtlich in einer der 26 Kirchengemeinden im Kirchenkreis tätig zu sein. Neben der entsprechenden Vergütung und der Möglichkeit in vielen Bereichen musikalisch kreativ und verantwortlich zu sein, bietet sich dann jedem Absolventen immer wieder die Chance über den Dingen zu schweben. ©EKKLP

  

Alle Ausbildungsinformationen & Kontakt:

Der Infoflyer zur Ausbildung ist in allen Kirchengemeinden des Kirchenkreises und im Haus der Evangelischen Kirche (Hohfuhrstraße 34, 58509 Lüdenscheid) sowie als Download auf der Homepage des Kirchenkreises (www.evangelisch-im-sauerland.de) erhältlich. Interessenten können sich zudem direkt an Kreiskantorin Liesa-Verena Forstbauer wenden (Tel. 02391-9145776 / Mail: lvforstbauer@gmx.de). Die Anmeldefrist für die Ausbildung ist der 19.November 2018.

 Hier kann man den Infoflyer downloaden

 

< zurück zur Übersicht

Veranstaltungen und Termine

Alle Veranstaltungen und Termine >