< zurück zur Übersicht

Gemeinsam ist man muTiger

Iris Jänicke, Mareike Masuch und Claudia Petra bereiten die Veranstaltung vor. Foto: Wolfgang Teipel

Wolfgang Teipel

Plettenberg. Provozieren, pöbeln, prügeln – wenn andere in Bedrängnis geraten, sollte niemand wegschauen. Aber: Es ist nicht leicht, dazwischen zu gehen und Zivilcourage zu zeigen. Wie man sich verhält und helfen kann, ohne in Gefahr zu geraten, das zeigt ein kostenfreier Kurs für mehr Zivilcourage am 26. November in Plettenberg.

Zusammen mit Mareike Masuch, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Plettenberg, lädt das Diakonische Werk insbesondere Mädchen und junge Frauen aus Plettenberg und Umgebung zu dieser Veranstaltung im Paul-Gerhardt-Haus (Bahnhofstraße 25) ein. Sie findet anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen und Mädchen statt.

Schon seit Jahren wird zu diesem Anlass in Plettenberg die entsprechende Fahne der Organisation Terres des hommes gehisst. Dazu informierten Mitglieder der Gesprächsrunde gegen häusliche Gewalt über Hilfseinrichtungen und entsprechenden Institutionen.

In diesem Jahr soll mit dem Kurs in Zusammenarbeit mit der muTiger-Stiftung ein besonderer Beitrag geleistet werden. „Gemeinsam mit Mareike Masuch wollen wir das Thema Zivilcourage näher betrachten“, erklärt Claudia Petri, Diplom-Psychologin und Mitarbeiterin des  Diakonischen Werkes. „Unser Ziel bei der Arbeit gegen Gewalt ist es immer auch, Betroffene zu stärken. In diesem Jahr wollen wir diejenigen stärken, die bei Gewaltgeschehen in der Öffentlichkeit helfen möchten.“

Dazu Heike Masuch: „Wir bieten einen kostenfreien Kurs an, der von erfahrenen Trainerinnen oder Trainern der muTiger-Stiftung geleitet wird. Sie werden auch erklären, wie man helfen kann, ohne selbst in Gefahr zu geraten.“

Iris Jänicke, seit 2017 Geschäftsführerin des Diakonischen Werkes, unterstützt das Vorhaben mit ihrem persönlichen Einsatz. „Das Thema Zivilcourage geht uns alle etwas an“, sagt sie. Es ist gut, sich Gedanken zu machen und im Ernstfall das richtige Rüstzeug an Bord zu haben, um anderen in einer Streitsituation sinnvoll helfen zu können.“

Das Kurskonzept der muTiger-Stiftung wurde zusammen mit der Kriminalpolizei exakt zu diesem Zweck entwickelt und schon erfolgreich in viele Städte getragen. In dem vierstündigen Kurs zur Zivilcourage lernen die Teilnehmerinnen, bewusst hinzuschauen, richtig zu handeln und gemeinsam einzuschreiten, um Menschen zu schützen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Die Kursleiter informieren darüber, wie man sich in bedrohlichen Situationen richtig verhält, wie man sich selbst schützt und was rechtlich zu beachten ist. Auf einer persönlichen muTiger-Karte werden die wichtigsten Verhaltensregeln zusammengefasst.

Anmeldungen für den etwa vierstündigen Kurs nimmt ab sofort Mareike Masuch per E-Mail unter Angabe von Name, Alter und Telefonnummer unter m.masuch@plettenberg entgegen. Weitere Informationen zum Kurs gibt es bei Claudia Petra unter der Telefonnummer 02391/954025 und Mareike Masuch unter 02391/923168.

Der Kurs beginnt um 17 Uhr und endet gegen 21 Uhr. Für kleine Snacks und Getränke ist gesorgt.

 

< zurück zur Übersicht

Veranstaltungen und Termine

Alle Veranstaltungen und Termine >