< zurück zur Übersicht

Gemeinsame Sache für die Suchtkrankenberatungsstelle

  

Das Ensemble "Alte Musik" unter der Leitung von Véronique Kämper spielte in der Stadtbücherei zugunsten der Suchtkrankenberatungsstelle des Diakonischen Werkes. Foto: Dagmar Plümer

Das Konzert zugunsten des Fördervereins der Suchtberatungsstelle des Diakonischen Werkes war mit 90 Gästen gut besucht. Das Ensemble für Alte Musik der Musikschule Lüdenscheid unter Leitung von Véronique Kämper spielte sich gut aufgelegt durch Renaissance (Werk von Andrea Falconieri), Barock (Auszüge aus Bourgeois Gentilhomme von Jean-Baptiste Lully) und 20. Jahrhundert (Cesar Bresgen, Spanische Suite für fünf Stimmen und Jirí Laburda, In der Natur).

Das Ensemble spielte auf Blockflöten und Gamben. Launig stellte Carola Bohé dem Publikum die Blockflötenfamilie vor. Norbert Henrich erläuterte sachkundig die Besonderheiten der Gamben. Ingrid Schröder, Mitglied der Freunde der Stadtbücherei Lüdenscheid e.V., las äußerst unterhaltsam „Der Roman mit dem Kontrabass“ von Anton Tschechow und einen Auszug aus den Neuen Briefen in die Chinesische Vergangenheit von Herbert Rosendorfer. (Die Szene schilderte einen Besuch in Bayreuth.)

Der Förderverein der Suchtberatungsstelle Lüdenscheid als Initiator des Benefizkonzerts lud in der Pause zu einem Buffet mit Fingerfood ein, die Freunde der Stadtbücherei Lüdenscheid e.V. sorgten für Getränke. Das Publikum nutzte die Pause gerne für geselligen Austausch. „Eine rundum gelungene Kooperationsveranstaltung“, bestätigt auch Anita Pfeiffer, 2. Vorsitzende des Fördervereins der Suchtberatungsstelle. Sie hatte zusammen mit Anke Martin vom Café „Sprungbrett“ eine leckere Auswahl Fingerfood vorbereitet. Die Besucher griffen gern zu. „Zum Schluss war alles weg“, freute sich Anita Pfeiffer. Zudem spendeten die Gäste dieser Veranstaltung großzügig zugunsten der Beratungsstelle.

 

 

< zurück zur Übersicht

Veranstaltungen und Termine

Alle Veranstaltungen und Termine >