Aktuelle Artikel

Guter Schulstart für alle

7.2.2019

Heike Schaefer, Corinna Werda, Karin Pietrowski und Jürgen Kaiser machen sich für das Projekt „Guter Schulstart“ stark. Foto: Wolfgang Teipel

Plettenberg. Die Einschulung ist ein großer Tag für alle Kinder. Dass Mädchen und Jungen aus Familien mit geringen Einkommen in Plettenberg an diesem Tag nicht zurückstehen, dafür sorgt das Projekt „Guter Schulstart“ der Freiwilligenzentrale im Diakonischen Werk. Noch vor Beginn des Schuljahres 2019/20 sollen Kinder aus Familien mit geringem Einkommen einen Top-Schulranzen mit Standardausstattung erhalten.

 

Für Heike Schaefer, Leiterin der Freiwilligenzentrale, Karin Pietrowski, Corinna Werda und Jürgen Kaiser ist „Guter Schulstart“ eine Herzensangelegenheit. „Kinder aus Familien mit geringen Einkommen oder aus Familien, die sich aus anderen Gründen in einer schwierigen Situation befinden, sollen zum Beginn des neuen Lebensabschnitts nicht gleich als Verlierer dastehen“, bekräftigt das „Schulstart“-Team. Und ein neuer, gut ausgestatteter Tornister, der geht richtig ins Geld. Wenn’s Qualitätsware sein soll, ist unter 250 Euro kaum was zu machen.

 

Etwa 20 Kinder kommen in diesem Jahr voraussichtlich für das Projekt „Guter Schulstart“ in Frage. Im vergangenen Jahr erhielten 13 Mädchen und Jungen eine neue Schultasche. Bis Anfang März können sich aber Familien noch in den Plettenberger Kitas melden, wenn sie einen Tornister für ihren Lernanfänger benötigen.

 

Wie funktioniert das Ganze? Corinna Werda und Karin Pietrowski kontaktieren die Kitas. Die Leiterinnen teilen ihnen mit, wie viele Tornister benötigt werden. Namen fallen dabei nicht. Mithilfe von Spenden werden die Ranzen inklusive Schreibetui und Sportbeutel dann angeschafft. Auch der Hersteller spielt mit und gewährt einen Rabatt. Dann werden die Schultaschen in den Kitas abgeben und von den Erzieherinnen anonym verteilt. „Diskretion ist wichtig“, betont Heike Schaefer. „Die Mädchen und Jungen sollen nicht stigmatisiert werden.“

 

Den Impuls für das Projekt „Guter Schulstart“ lieferte 2018 Familienunternehmen Schmiedetechnik Plettenberg. Es legte mit einer Spende von 2000 Euro den Grundstein dafür, dass sich kein Kind beim Start in den neuen Lebensabschnitt benachteiligt fühlen muss. Das Unternehmen fördert seit vielen Jahren soziale Aktivitäten in der Region. Der Vorschlag von Heike Schaefer,  das Geld für den Kauf von Tornistern zu verwenden, passte da gut ins Konzept.

 

Karin Pietrowski, Corinna Werda und Jürgen Kaiser ziehen das Projekt gemeinsam durch. Die beiden Frauen sammeln die notwendigen Informationen. Jürgen Kaiser geht auf Sammeltour. „Ich spreche alle Plettenberger Unternehmen an“, sagt er. Selbstverständlich sind auch Zuwendungen von Privatleuten willkommen. Wer möchte, kann auf das Spendenkonto des Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg einzahlen:

 

IBAN: DE28350601902001193018

BIC: GENODED1DKD, Verwendungszweck: Freiwilligenzentrale Guter Schulstart.

 

Flyer, die über das Projekt informieren, liegen an einigen Stellen im Stadtgebiet, unter anderem auch im Rathaus, aus.

zurück zur Übersicht