Aktuelle Artikel

Weltgebetstag für alle Frauen in der Stadt

11.3.2019

Ein überkonfessionelles Team aus verschiedenen Gemeinden wirkte beim Gottesdienst in Maria Königin mit (Foto: Görlitzer)

LÜDENSCHEID + Weg von vielen kleinen Veranstaltungen in den Gemeinden, hin zu einer größeren für alle Frauen in der Stadt: Das ist eine Idee, die der Frauenausschuss des evangelischen Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg in diesem Jahr erstmals zur Gestaltung des Weltgebetstages in Lüdenscheid eingebracht hat.

 

Erste Schritte zur Umsetzung hat es gegeben, aber nicht für alle Gemeinden war das praktikabel. Rund 40 evangelische und katholische Frauen aus den Ortsteilen Gevelndorf, Oberrahmede und Rathmecke-Dickenberg am Stadtrand trafen sich wie gewohnt zu ihrer eigenen Veranstaltung mit Info-Café und Gottesdienst im Gemeindezentrum Rathmecke-Dickenberg.

 

Die Gemeinden Brügge Lösenbach (evangelisch) und St. Paulus (katholisch) verzichteten dagegen erstmals auf eine eigene ökumenische Veranstaltung und beteiligten sich beim Gottesdienst in der Kirche Maria Königin. Etwa 80 Frauen aus verschiedenen Gemeinden der Stadt – evangelisch, freikirchlich und katholisch – hatten sich dort eingefunden. Und auch bei der Gestaltung des Gottesdienstes unter der Federführung der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) von Maria Königin beteiligten sich Frauen aus mehreren Gemeinden verschiedener Konfessionen.

 

Gemäß der Gottesdienstvorlage aus Slowenien unter dem Thema „Kommt, alles ist bereit!“ standen dabei die Diskriminierung von Christen in den früheren sozialistischen Staaten Europas, Armut auf dem Land in Osteuropa, die Ausgrenzung von Roma, die Schwierigkeiten alleinerziehender Frauen und das Leid, das Alkoholmissbrauch in Familien trägt, im Fokus. Wobei unter anderem die Lebensgeschichten verschiedener Frauen und dazu Gebete abwechselnd vom Team im Altarraum vorgetragen wurden. Zur Kollekte waren die Gottesdienstbesucherinnen eingeladen, selbst zum passend in slowenischen Landesfarben geschmückten Altarraum zu kommen und sich als Dank für ihre Spende eine Blume mitzunehmen.

 

Neu war in diesem Jahr außerdem, dass das Info-Café, bei dem Geschichte, Topografie und Menschen des vorbereitenden Landes vorgestellt wurden, bereits im Vorfeld des Weltgebetstages stattgefunden hatte – und zwar als Abendveranstaltung, um auch mehr berufstätige Frauen anzusprechen. Die Resonanz darauf war noch eher verhalten. An der Idee der gemeinsamen Veranstaltung für alle Frauen in der Stadt möchte man aber festhalten, und die Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden und Gruppen für den Weltgebetstag der Frauen intensivieren, hieß es aus dem Frauenausschuss des Kirchenkreises.

 

In früheren Jahren hatte die kfd Maria Königin im Wechsel mit den evangelischen Frauen aus dem Bezirk Erlöserkirche der Versöhnungskirchengemeinde zur ökumenischen Weltgebetstagsveranstaltung im Stadtzentrum eingeladen, während Brügge-Lösenbach und St.Paulus gemeinsam einen ökumenischen Gottesdienst mit Info-Café für ihren Stadtteil organisiert hatten. ©BG

zurück zur Übersicht