Aktuelle Artikel

Wenn die Augen was zu hören bekommen...

2.8.2019

Einer der vielen Arbeitsschritte zur Einweihung der neuen Glocken in der Jesus Christus Kirche Meinerzhagen. Der Bildband "Glockenklang" zeigt eindrucksvoll wie die Kirche zu ihren neuen Glocken kam (Foto: Albrecht)

MEINERZHAGEN + Einem Kind könnte man das so erklären: „Wenn eine Kirche neue Glocken bekommt ist das so, wie wenn dein erstes Rädchen seine Klingel kriegt. Nur, dass man die Glocken nicht einfach so kaufen kann.“


Beides bleibt Rad und Kirche, auch ohne Geläut. Doch der volle Klang berührt die Sinne und bei den Kirchen folgt er damit alten Traditionen: Der Tag bekommt (durch das Geläut) eine Struktur und lädt ein zu einem kurzen Innehalten. Im hektischen Alltag scheint durch: Da war doch noch was/ ...oder wer!?

 

Traditionelles, das mag auch Ilka Albrecht. Im Herbst wird in der Derschlager Straße ein 95. Geburtstag gefeiert! Vor so vielen Jahren hat Opa Albrecht das Fotoatelier eröffnet. Würde Frau Albrecht nicht selbst in ihrem Studio Glockenklang zum Verkauf anbieten, wäre der Bildband ihr Geschenk für das eigene Atelier. Denn das hat sie schon etliche Male getan und findet es „viel besser als Blumen mitzubringen!“.

 

Blumen bekam er reichlich. Auch hier ein Geburtstag. Im Wohnzimmer schweben noch die Ballons mit der Zahl 75. Zu Gast bei einem strahlenden Golden Ager: Wilhelm Schnöring, der ebenfalls beschwingt wirkt. Und dabei steht im Zentrum des Gesprächs etwas ganz schweres: gut 6500 kg bronzene Glockenmasse.

 

Was nun haben Ilka Albrecht und Wilhelm Schnöring gemein?
Beide Meinerzhagener haben viele Stunden Arbeit in einen Bildband gesteckt und sind zurecht ein wenig stolz auf das Ergebnis.

 

Im Mai diesen Jahres wurden in der Jesus Christus Kirche vier neue Glocken eingeweiht. „Ein Jahrhundertereignis!“, findet die Fotografin, „Um davon begeistert zu sein, muss man nicht mal religiös sein. Das ist doch schon rein historisch super interessant!“.

 

113 Fotos sind in dem hochwertigen Band zu sehen. Alle stammen aus einem knapp drei Jahre dauernden Prozess, auf den sich der Presbyteriumsvorsitzende wie selbstverständlich eingelassen hat. Alles startet mit einer großen zweckgebundenen Spende. Es ist dem einstigen Ingenieur nicht fremd mit viel Geld zu jonglieren. Er liebt Herausforderungen und scheut nicht die Verantwortung davor. Welch ein Glück, dass seine koordinativen Fähigkeiten mit der Kompetenz verschiedenster Fachleute zusammenkommen.

 

Wilhelm Schnöring freut sich über ein tolles Produkt eines gelungegen Projektes: Mit dem Bildband "Glockenklang" wurde die Einrichtung der neuen Glocken in der Jesus Christus Kirche Meinerzhagen dokumentiert (Foto: Haidle)

 

Es werden Angebote eingeholt, umhergereist, die Glocken gegossen und verziert und um die richtige Tonlage gefeilscht. „Wissen Sie, wie die Glocken gestimmt werden? Da wird innen mit einer Flex so lange was weggeschliffen, bis die richtige Tonlage gefunden ist,“ staunt Ilka Albrecht. Sie schloss sich der interessierten Gruppe an, die mit zur Glockengießerei Rincker nach Sinn fuhren. Mehr und mehr wird allen Beteiligten deutlich, dass hier richtig dokumentiert werden soll. Das sieht eine Verordnung im Rahmen des Denkmalschutzgesetzes eh vor. Erst wurde die Idee einen Film zu drehen umgesetzt. Doch nicht genug: Man wollte etwas in den Händen halten! So kam eines Nachts die Idee es dem Bildband ERLEUCHTET gleichzutun. Designer Bernd Drescher hat darin bereits gezeigt, dass man auch ohne viele Worte durch die Gestaltung und durch aussagekräftige Bilder etwas vermitteln kann. So handelt es sich bei Glockenklang nicht um ein Sachbuch. Das schmerzt manch einen Historiker, da weitestgehend auf Text verzichtet wird. Wer in die Tiefe gehen möchte, dem sei ein Gespräch mit Presbyter Dirk Müller empfohlen, dessen Herz besonders für die Glocken schlägt.


Nach dem Durchblättern der 24 Seiten will man es wissen: Ja, wie ist denn nun der Glockenklang? Wie gut, dass man sich das schöne Geläut auch auf www.youtube.de anhören kann. Dazu gebe man „Geläut Jesus Christus Kirche Meinerzhagen“ ein.

 

Wozu ein weiterer Bildband, der im Regal verstaubt, mag sich manch eine/r weiter fragen? Dumm finden das jene, die mit „purer Leidenschaft!“ an historischen Gegebenheiten ihrer Heimat arbeiten. Es ist ihnen nämlich gelungen: Ein Druckwerk zu schaffen, das Atmosphäre vermittelt und neugierig macht.

 

Denn, wer weiß? Vielleicht kommt der Tag, an dem eine Person den Klang der Glocken neu wahrnimmt. Sich an den Bildband erinnert. Eine Seite aufschlägt, auf der die Glocken mit ihrer Inschrift zu sehen sind. Und liest: „Gott ist gütig und eine Feste zur Zeit der Not“. Und wenn fortan in ihr oder ihm beides zusammen kommt – der volle Klang aus dem Glockenturm und das Foto der Glockenzier – dann möge sich der Ton und die Verheißung einpendeln auf den Herzschlag. Wäre das nicht alles andere als staubig...?! ©CH

 

 

INFO zum Bildband:

Glockenklang dokumentiert den Entstehungsprozess der neuen Glocken der Jesus Christus Kirche mit außergewöhnlichen Fotos von der Planung bis zur feierlichen Indienstnahme.
Fotos: Ilka Albrecht
Layout & Design: Bernd Drescher
Auflage: 500 Stück

Preis: 24 Euro

Erhältlich in der Buchhandlung Schmitz, im Fotoatelier Albrecht und im Gemeindebüro Ev. Kirchengemeinde Meinerzhagen

zurück zur Übersicht