Wat war dat schön!

Video und Bild­impressionen vom
Deutschen Evangelischen Kirchen­tag 2019 in Dortmund

Unter dem Motto „Was für ein Vertrauen“ fand von 19. bis 23. Juni 2019 der Deutsche Evangelische Kirchentag in Dortmund statt. Über 120.000 Menschen nahmen an der Veranstaltung teil, die insgesamt über 2400 Programmpunkte anbot. Auch der Ev. Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg beteiligte sich mit verschiedenen Aktionen und Ständen an dem großen Glaubensfest.

 

„Wir hatten vor, gute Gastgeber zu sein. Heute bin ich überzeugt: Wir waren es“, sagte Präses Dr. h. c. Annette Kurschus im Rückblick auf den 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund, der am Sonntag zu Ende ging. Schon beim Abend der Begegnung habe man das gespürt. Die leitende Theologin dankte allen, die sich so aktiv eingebracht haben: „Westfalen hat sich von seiner besten Seite gezeigt."


Mit dem Motto „Was für ein Vertrauen“ habe der Kirchentag den Nerv der Zeit getroffen. Das Vertrauensthema habe viele bewegt – „vordergründig oder hintergründig, explizit oder implizit stand es immer im Raum. Nichts braucht unsere Welt dringender als Vertrauen. Solches Vertrauen wächst aus dem Glauben. Es ermutigt und stärkt in den Herausforderungen, vor die der Wandel uns stellt.“

 

Ein starkes Signal für humanitäres Handeln und gegen jedes „Weiter-So“ sei mit dem Thema Migration vom Kirchentag ausgegangen, etwa durch die Banner, die am Turm der Reinoldikirche aufgehängt wurden: Sie zeigen die Namen der im Mittelmeer ertrunkenen Flüchtlinge.

Beides, das Geistliche und das Politische, hätten sich auf diesem Kirchentag gegenseitig bereichert und ergänzt, zuweilen auch korrigiert. „Geistliche Impulse haben politischen Statements Tiefe verliehen. Und politische Impulse haben uns geistlich herausgefordert.“

 

Bildimpressionen zum 'bunten Glaubensfest' in Dortmund finden Sie hier:

Deutscher Evangelischer Kirchentag 2019 in Dortmund

Sollte Ihnen ein Fehler bei der Videodarstellung angezeigt werden,

laden Sie die Seite bitte erneut!