Aktuelle Artikel

Bummel zwischen Betten, Sesseln und Sofas

14.11.2022

Die Trödelstände des Plettenberger Sozialzentrums und der Werdohler Fundgrube boten reichlich Auswahl. Auch Diakonie-Geschäftsführerin Iris Jänicke stöberte ein wenig. Foto: Wolfgang Teipel
Die Trödelstände des Plettenberger Sozialzentrums und der Werdohler Fundgrube boten reichlich Auswahl. Auch Diakonie-Geschäftsführerin Iris Jänicke stöberte ein wenig. Foto: Wolfgang Teipel

Plettenberg. Die Möbelbörse am Köbbinghauser Hammer hat sich schick gemacht. Nicht nur für den Tag der offenen Tür am 10. November, sondern für die Zukunft. Davon konnten sich die Besucherinnen und Besucher am Freitag überzeugen. Hell, freundlich, ausgewählte Möbel – seit der Überschwemmung im Juli 2021 hat sich einiges getan.

Um die erneuerte Einrichtung der Freiwilligenzentrale des Diakonischen Werkes einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen, hatten Heike Schaefer, Leiterin der Freiwilligenzentrale, und Manfred Gurk, Motor der Möbelbörse, zum Bummel zwischen Betten, Tischen, Stühlen, Sofas Schränken und Sesseln eingeladen.

Ausstellungsraum, Restaurant, Café und Trödelmarkt zugleich: Die zahlreichen Gäste konnten sich umschauen, Kaffee und Kuchen oder auch eine deftige Erbsensuppe genießen. An den beiden Trödelständen des Plettenberger Sozialzentrums und der Werdohler Fundgrube schlug die Stunde der Schnäppchenjäger. Von Schmuck über allerlei Deko-Artikel, Geschirr, Weingläser bis zu Plüschtieren und Spielen – hier konnten die Besucherinnen und Besucher nach Herzenslust stöbern. Diakoniepfarrer Volker Bäumer und Gattin zeigten sich beeindruckt. „Was hier auf die Beine gestellt worden ist, ist wirklich klasse“, sagte Volker Bäumer.

Im Gespräch: Diakonie-Geschäftsführerin Iris Jänicke, Diakoniepfarrer Volker Bäumer, Heike Schaefer (Freiwilligenzentrale), Sabrina Hymmen (Jobcenter), Manfred Jurk (Möbelbörse) und Gerd Konopka (Jobcenter). Foto: Wolfgang Teipel
Im Gespräch: Diakonie-Geschäftsführerin Iris Jänicke, Diakoniepfarrer Volker Bäumer, Heike Schaefer (Freiwilligenzentrale), Sabrina Hymmen (Jobcenter), Manfred Jurk (Möbelbörse) und Gerd Konopka (Jobcenter). Foto: Wolfgang Teipel

Auch Plettenbergs Bürgermeister Ulrich Schulte überzeugte sich vom geglückten Neustart der Einrichtung. Er war bereits im November zu Gast gewesen und hatte einen Scheck der Plettenberger Sozialstiftung überreicht. Damals befand sich die Möbelbörse noch mitten im Umbruch. Am Donnerstag hatte er Gelegenheit, sich mit Iris Jänicke, Geschäftsführerin des Diakonischen Werkes, über die Arbeit der Möbelbörse auszutauschen.

Zu Gast waren auch Sabrina Hymmen und Gerd Konopka vom Jobcenter MK. Sie setzten sich zu einer Gesprächsrunde mit Diakonie-Geschäftsführerin Iris Jänicke, Heike Schaefer, Leiterin der Freiwilligenzentrale, und dem Möbelbörse-Verantwortlichen Manfred Jurk zusammen.

Die Möbelbörse wurde 2001 zwar von Freiwilligen auf die Beine gestellt. Seit einigen Jahren ist sie aber ein Projekt des Jobcenters und dem Diakonischen Werk des Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg, in dem Langzeitarbeitslose auf ihren Wiedereintritt in die Arbeitsmarkt vorbereitet werden.

Möbelbörse: Köbbinghauser Hammer 9, Plettenberg, Tel. 02391/607372, Mail: moebelboerse@diakonie-luedenscheid-plettenberg.de Ansprechpartner Manfred Gurk und Gesine Dimanski.

Öffnungszeiten: montags bis donnerstags von 9.00 bis 14.00 Uhr.

zurück zur Übersicht