Aktuelle Artikel

Ostern fällt nie aus

31.3.2021

Foto: Gini George/pixabay.com
Foto: Gini George/pixabay.com

Liebe Leser und Leserinnen,

zum bevorstehenden Osterfest grüße ich Sie alle sehr herzlich mit dem Osterspruch aus der Bibel (Offenbarung 1,18): Christus spricht: Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit!

 

Ist das nicht die totale Umkehrung aller normalen Erfahrung? Erst kommt das Leben, dann der Tod. In der Osterbotschaft ist es gerade umgekehrt: Erst kommt Karfreitag, dann kommt Ostersonntag. Vieles war in den letzten Monaten nicht mehr so recht lebendig: Zuversicht, Gemeinschaft, Lachen, Vorfreude auf das Frühjahr: aber alles das will wieder wachsen und zum Vorschein kommen.

 

Ein Kollege aus dem Fachbereich Migration und Integration unseres Diakonischen Werkes schrieb vor ein paar Tagen in einer Mail: „Eines ist jedenfalls sicher: Ostern fällt nie aus! Als Christ kann ich nicht glauben, dass all das Schreckliche auf dieser Welt das letzte Wort hat. Ich habe Hoffnung, die über all das hinausgeht, die österliche Hoffnung.“ Nein, Ostern fällt nicht aus.

 

Die Auferstehung Christi fand vor fast 2.000 Jahren nicht statt in einer schönen sorgenfreien Welt. Ganz im Gegenteil. Unterdrückung, Elend und Krankheit waren allgegenwärtig. Trotzdem wurde Ostern, trotzdem war am Ostermorgen das Grab leer, trotz allem siegt immer wieder das Leben, denn Jesus Christus hat gesagt: Ich lebe und ihr sollt auch leben (Joh.14,19).  Und im Sinne dieses „trotz alledem“ wünsche ich Ihnen und Ihren Familien nach Karfreitag ein lebendiges, frohes und gesegnetes Osterfest mit der besten Botschaft aller Zeiten: Christus ist auferstanden – er ist wahrhaftig auferstanden!

In österlicher Vorfreude,

Ihre

Iris Jänicke (Geschäftsführerin Diakonisches Werk)

 

 

 

zurück zur Übersicht