Aktuelle Artikel

Workshop liefert Argumentationshilfen

3.5.2021

Jürgen Albrecht in Aktion bei einer Live-Veranstaltung in Lüdenscheid. Foto: Archiv/Wolfgang Teipel
Jürgen Albrecht in Aktion bei einer Live-Veranstaltung in Lüdenscheid. Foto: Archiv/Wolfgang Teipel

PLETTENBERG + „Da kommt Frischfleisch.“ Der Diakoniemitarbeiterin blieb die Spucke weg, als sie diesen Spruch bei der Begleitung zweier geflüchteter Frauen hörte, die auf Wohnungssuche waren. „Die beiden Frauen haben das Gottseidank nicht verstanden.“ Sie schon. Kontern konnte sie diese üble sexistische Äußerung allerdings nicht. „Ich war einfach zu erschrocken.“ Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diakonie hören immer wieder rassistische, menschenverachtende, aggressive und radikale Sprüche. Sollen sie reagieren und wenn ja, wie?

 

Argumentationshilfe lieferte ein Workshop mit Jürgen Albrecht und Christine Kättner. Nachdem die Veranstaltung wegen der Corona-Schutzbestimmungen bereits zweimal verschoben worden war, fand sie jetzt als Online-Seminar statt. Einladerin war Evangelia Kasdanastassi von der Integrationsagentur.

 

Jürgen Albrecht und Christine Kättner sind Schauspieler und Theaterpädagogen. Sie haben sich bei Prof. Dr. Klaus Peter Hufer ausbilden lassen. Der Wissenschaftler hat ein Argumentationstraining gegen platte Stammtischsprüche entwickelt.

 

„(Schlechte) Worte können ein Nährboden für (grausame) Taten sein“, heißt es auf der Homepage von „Parolen Paroli“. In ihren Workshops üben Jürgen Albrecht und Christine Kättner, wie sich mit guten Gesprächstechniken Schlimmeres verhindern lässt.

 

Wichtig sei es, Initiative zu ergreifen, Gesprächsregeln herzustellen, gezielt nachzufragen, nicht zu belehren und zu moralisieren, aber sich klar zu positionieren, das pauschale „die Ausländer“, „die Flüchtlinge“, „die Schwulen“ aufzulösen und konkrete Beispiele einfordern. Dazu gehören Mut, Toleranz und Prinzipienfestigkeit.

 

Ein weiterer Workshop mit Jürgen Albrecht und Christine Kättner findet am 10. Mai in Werdohl statt – je nach Corona-Lage als Präsenzveranstaltung oder als Online-Seminar. Auskünfte erhalten Interessenten unter Tel.: 02392 721849 oder über die E-Mail: integrationsagentur@diakonie-luedenscheid-plettenberg.de

zurück zur Übersicht