Aktuelle Artikel

LebensFreude Plettenberg: Jung und Alt erfahren gemeinsam Geschichte

21.1.2023

Der chronologisch aufgebaute Ausstellungsrundgang beginnt mit der Kapitulation der Wehrmacht am 8. Mai 1945, mit der Befreiung vom nationalsozialistischen Regime und mit der Besatzung durch die Siegermächte. © Stiftung Haus der Geschichte/Axel Thünker
Der chronologisch aufgebaute Ausstellungsrundgang beginnt mit der Kapitulation der Wehrmacht am 8. Mai 1945, mit der Befreiung vom nationalsozialistischen Regime und mit der Besatzung durch die Siegermächte. © Stiftung Haus der Geschichte/Axel Thünker

Plettenberg. „Geschichte gemeinsam erfahren“ – dies ist das Motto für ein generationengemischtes Klein-Projekt zu einem Besuch vom Haus der Geschichte in Bonn.

Der Ausflug ins Haus der Geschichte ist der Anlass, für den das Senioren-Projekt LebensFreude Plettenberg die ältere und die jüngere Generation miteinander ins Gespräch bringen möchte. Die jüngere Generation wird vertreten von Schülerinnen und Schülern des Albert-Schweitzer-Gymnasiums (ASG) einer 9-er Geschichtsklasse von Peter Schmidtsiefer.

Die ältere Generation wird vertreten von Interessierten aus und um Plettenberg, die Lust auf eine spannende Begegnung haben und sich auf die Projektidee und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer  einlassen möchten.

Neben dem ganztägigen Ausflug zum Haus der Geschichte am Donnerstag, 2. Februar, steht vorab vor allem das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund. Deshalb richtet sich das Klein-Projekt an lebenserfahrene Menschen, die Freude und Interesse an Jugendlichen haben und sich mit ihnen austauschen möchten.

Miteinander ins Gespräch kommen, erfahren was beide Generationen beschäftigt, Vorurteile abbauen, gemeinsame und unterschiedliche Standpunkte erfahren, voneinander lernen – all das soll hierbei angestoßen werden. Dazu lernen sich „Jung und Alt“ vor dem eigentlichen Ausflug an zwei Vormittagen in der Schule kennen und bereiten sich dabei auf den gemeinsamen Besuch vom Haus der Geschichte vor.

Das erste Treffen hat bereits im Dezember stattgefunden. Ein zweites folgt am Donnerstag, 26. Januar. Schon das erste Treffen habe gezeigt, dass Schülerinnen und Schüler sowie die Vertreterinnen und Vertreter der älteren Generation schnell einen guten Draht zueinander gefunden haben, berichtet Silke Vieregge vom Projekt LebensFreude Plettenberg.

 

Der Tagesausflug ins Haus der Geschichte findet am 2. Februar von 8 bis zirka 17.30 Uhr statt. Vorgesehen sind ist unter anderem eine 90-minütige Führung und freier Aufenthalt. Projektgruppen sollen dokumentieren, was sie am stärksten beeindruckt hat.

zurück zur Übersicht