Aktuelle Artikel

Und nun ist alles anders.

12.5.2024

Das Wort zum Sonntag: Diesmal mit Gedanken von Stefan Hegerich, Ständiger Diakon der Pfarrei St. Medardus, Lüdenscheid und Christus König, Halver (Grafik: EKKLP)
Das Wort zum Sonntag: Diesmal mit Gedanken von Stefan Hegerich, Ständiger Diakon der Pfarrei St. Medardus, Lüdenscheid und Christus König, Halver (Grafik: EKKLP)

Und nun ist alles anders. Veränderungen gehören zu unserem Leben. Manchmal sind diese bewusst, manchmal auch unbewusst. Die Folgen, also die Auswirkungen in unserem Leben können wir spüren. Zu solchen Momenten kann es zum Beispiel kommen, wenn die Kinder aus dem Elternhaus ausziehen, sei es zum Studium, zur Ausbildung oder weil sie „flügge“ werden und auf ihren eigenen Beinen stehen wollen.

 

Nun ist es an den Eltern, aber auch an den Kindern sich neu zu orientieren, neue Möglichkeiten zu entdecken, es kann parallel bei allen auch Ängste aufkommen. Nun ist alles anders, wird es funktionieren können? Kann ich loslassen und meine Bindung aufgeben oder zumindest aufweiten? Es gibt oft jemanden, der es gut meint, Ratschläge gibt und einen Blick von außen hat. So strömen Meinungen und Haltungen auf die Betroffenen ein, die zunächst von Eltern und Kindern einsortiert und verstanden werden müssen. Zusammengefasst ist ein Neuanfang für alle notwendig, die die Veränderung in ihrem Leben erfahren oder vollzogen haben.

 

Biblisch gesehen stehen wir an diesem Sonntag an derselben Stelle. Die Himmelfahrt Jesu ist vollzogen. Die Führung und Begleitung der Jünger durch Jesus ist vorbei, zumindest hier im irdischen. Die Jünger müssen nun „laufen“ lernen und das gegen den Wind der Gesellschaft und deren Haltung und Gesinnung. Es war und ist nicht einfach für seine Sache einzustehen und gleichzeitig Zusammenhalt zu leben, sowie auf sich verändernde Einflüsse einzulassen. Das erfordert Flexibilität und Anpassungsfähigkeit, vor allem aber Selbstbewusstsein. Also seinen Standpunkt zu vertreten und gegen das anzukämpfen, was uns persönlich oder auch der Gesellschaft schadet.

Stefan Hegerich

Ständiger Diakon der Pfarrei St. Medardus, Lüdenscheid und Christus König, Halver

zurück zur Übersicht