Aktuelle Artikel

Europa ist auch in Lüdenscheid

9.6.2024

Das Wort zum Sonntag heute mit Gedanken von Mechthild Börger, Gemeindereferentin in St. Joseph und Medardus. (Grafik EKKLP)
Das Wort zum Sonntag heute mit Gedanken von Mechthild Börger, Gemeindereferentin in St. Joseph und Medardus. (Grafik EKKLP)

„Europa ist auch in Lüdenscheid, das haben wir bei der Vorbereitung des Europatages ganz hautnah erfahren: Christinnen und Christen aus Griechenland, Italien, Kroatien und Polen sind dabei, Menschen aus Armenien, Russland, Spanien und Portugal...“.

 

Zwölf Jahre sind vergangen, seit ich an dieser Stelle voller Freude über unsere ökumenische Aktion geschrieben habe. Lang, lang ist´s her und ich denke ein bisschen wehmütig daran, was wir damals miteinander auf den Weg gebracht haben.

 

Es sind andere Zeiten heute, aber gerade in diesen Tagen ist „Europa“ wieder ein großes und wichtiges Thema: Heute finden die Europawahlen statt und mancher redet von „Schicksalswahlen“. In den vergangenen Jahren haben wir gelernt, dass Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit nicht selbstverständlich sind und wir müssen uns der Frage stellen, ob wir bereit sind, uns darum zu mühen. Allen, die bereit sind, das zu tun, im alltäglichen Miteinander und in der politischen Verantwortung, gilt Dank und Anerkennung, gerade in Zeiten, in denen es durchaus auch Mut erfordert, sich gesellschaftlich zu engagieren.

 

Mag sein, dass die für verrückt gehalten werden, die sich für die Allgemeinheit einsetzen, statt nur das eigene Wohlergehen im Auge zu haben. Damit allerdings wären sie in bester Gesellschaft: In den katholischen Kirchen wird weltweit heute vorgelesen, wie die Angehörigen Jesu sich aufmachen, „um ihn mit Gewalt zurückzuholen; denn sie sagten: Er ist von Sinnen.“ (Mk 3,21). Unkonventionell und überraschend handelte auch unser Stadt- und Pfarrpatron: Er verschenkte als Kind ein Pferd seines Vaters an einen Bettler, weihte als Bischof Königin Radegunde zur Diakonin und präsentiert sich heute mit breitem Lachen auf unserem Stadtwappen. Geboren wurde er im heutigen Frankreich, heute gehört er fest zu Lüdenscheid.

 

Europa ist in diesen Tagen aber auch mit großer Vorfreude verbunden, hoffen wir doch auf ein „Sommermärchen“ und darauf, dass sich Deutschland als guter Gastgeber für die Mannschaften und die Fans erweist, die in Sachen Fußball in den nächsten Wochen in unser Land kommen. Ganz interessiert habe ich in dieser Woche der LN entnommen, dass alle Länder, deren Mannschaften sich für das Turnier qualifiziert haben, auch in unserer Stadtgesellschaft vertreten sind.

mechthild börger

Ihre Mechthild M. Börger

St. Medardus

zurück zur Übersicht