Aktuelle Artikel

Entlassfeier der Freie Christliche Hauptschule in Lüdenscheid

28.6.2024

Der vorletzte Hauptschul-Jahrgang der Freien Christlichen Schule feierte am Freitag seinen Abschluss. (Foto: Salzmann)
Der vorletzte Hauptschul-Jahrgang der Freien Christlichen Schule feierte am Freitag seinen Abschluss. (Foto: Salzmann)

Von Monika Salzmann

 

LÜDENSCHEID + Für ihren vorletzten Hauptschul-Jahrgang rollte die Freie Christliche Schule Am Schäferland am Freitag den roten Teppich aus. Nicht nur bei Klassenlehrerin Sigrun Lemke, die die Schülerinnen und Schüler durchgängig seit der fünften Klasse durch die Schulzeit begleitete, auch bei anderen schwang bei aller Freude über den geschafften Abschluss Wehmut mit. Bilderreich mit einem Rückblick auf die gemeinsame Zeit untermalte die Lehrerin ihre Rede an die Schüler. Die Klasse habe während der Corona Schulschließung am Videounterricht teilgenommen und sei dadurch gut durch die Coronazeit gekommen, ließ sie wissen. In einer zweiten Präsentation bekamen Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde, die an der Entlassfeier teilnahmen, einen Eindruck von der Abschlussfahrt, die nach Zeeland mit Ausflügen nach Amsterdam und Den Haag führte.

 

Für die Schüler, die sich das Schlagwort „We did it“ als Motto ihrer Abschlussklasse gewählt hatten, ergriffen Rishi Raveendran und Kevin Simf das Wort. Auf viele Schülerwechsel im Verlauf der Schulzeit und eine „im Großen und Ganzen gute Klassengemeinschaft“ gingen sie ein. Als Letzter wandte sich Schulleiter Rainer Brecht in einer launigen, kurzweiligen Rede an den Jahrgang. Etwa ein Drittel des Jahrgangs habe den Ersten Erweiterten Schulabschluss erreicht. Ein weiteres Drittel den Mittleren Schulabschluss und das letzte Drittel den Mittleren Schulabschluss mit Qualifikation. „Eine Hälfte macht eine Ausbildung, die andere geht weiter zur Schule“, erklärte er. Mit der Fabel vom Frosch, in der eine Lektion für’s Leben steckte, ermutigte er die Schüler. „Lasst euch nicht entmutigen von den vielen schlechten Nachrichten über Kriege und Katastrophen, nehmt die Gestaltung eures Lebens aktiv in die Hände, packt es an!“ In der Schule hätten alle eine gute Grundlage zum Durchhalten bekommen. Im Lauf des Lebens seien sie nicht allein.

 

Gottes Segen für die Zukunft sprachen die Lehrerinnen Sigrun Lemke, Ulrike Aufmkolk und Anne Schumacher den Jugendlichen in Liedform zu. Vor dem Verteilen der Zeugnisse gab es bei einer augenzwinkernd gemeinten Oskarverleihung viel zu lachen.

 

Beste Schülerin mit Realschulabschluss wurde Chiara Virelli mit einem Notendurchschnitt von 1,9. Als beste Schülerin mit dem Ersten Erweiterten Schulabschluss ging Celina Krolow mit einem Notendurchschnitt von 2,4 aus den Abschlussprüfungen hervor. Zwischen den zwei Blöcken der Feier ließen sich alle Grillwürstchen und andere Gaumenfreuden schmecken.

Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen

 

In der Klasse 10hA machten ihren Abschluss: Eren Ersan, Jonas Fey, Alexander Ivankin, Celina Krolow, Jason Müller, Muriel Sánchez Seichter, Kira Siebel, Collin Siebert, Maximilian Sokolov, Alissa Waida und Evelyn Winterholler.

 

Ihre Abschlusszeugnisse in der Klasse 10hB erhielten Leon Ademi, Alex Czech-Bielak, Arne Deinert, Celina-Michelle Geier, Hubertus Heitmann, Erik Henn, Emily Kolodziej, Jamie Koschinski, Quinn Krey, Julia Mintenbeck, Kerem Onbasi, Rishi Raveendran, Rafael Rodriguez Dickersbach, Kevin Simf und Chiara Virelli.

Bildimpressionen von der Entlassfeier (alle Fotos: Salzmann)

zurück zur Übersicht