Aktuelle Artikel

Trauer um Pfarrer-Ehepaar Weber

6.5.2019

Das Pfarrer-Team der Christuskirchengemeinde 1985: Pfarrer Hans-Wilhelm Weber (rechts), mit Pfarrer Bernd Rosewich und Pfarrerin Bärbel Wilde (Foto: Privat)

LÜDENSCHEID + „Bild“ und „Focus“ meldeten am 26.4.: „Deutsches Pfarrerehepaar unter den Madeira-Opfern“. Die Nachricht sorgte in der Lüdenscheider Christuskirche für große Traurigkeit als man am Samstag durch Pfarrerin Bärbel Wilde erfuhr, dass Pfarrer Hans-Wilhelm Weber und seine Ehefrau Ricarda zu den 29 Deutschen gehören, die am 17. April bei dem Busunglück auf der portugiesischen Ferieninsel Madeira ums Leben gekommen sind.

 

Pfarrer Hans-Wilhelm  Weber und seine Ehefrau Ricarda

Pfarrer Hans-WilhelmWeber und seine Ehefrau Ricarda bei ihrer Hochzeit 1982 (Foto: Privat)

 

Das Ehepaar Weber war nämlich zehn Jahre in Lüdenscheid zu Hause. Hans-Wilhelm Weber war von 1981 bis 1991 Pfarrer des damaligen Wildmecker Pfarrbezirks der Christuskirchengemeinde. Deshalb konnten sich noch viele an ihn und seine Ehefrau erinnern. Fünf Tage nach dem Unglück informierte das Auswärtige Amt eine Tochter der Eheleute über den Unfalltod ihrer Eltern. Sie und ihre Schwester hatten schon seit Karfreitag mit dem Schlimmsten gerechnet. Das inzwischen 66 und 60 Jahre alte Pfarrerehepaar war in den Mindener Kirchengemeinden Leteln und Aminghausen, in denen es nach seiner Lüdenscheider Zeit rund 20 Jahre tätig war, sehr beliebt.

 

Hans-Wilhelm Weber ging 2011 in den Vorruhestand. Doch er war – unterstützt durch seine Frau - über die Pensionsgrenze hinaus in der Jugend-, Chor- und Frauenarbeit sowie im Predigtdienst aktiv. Beide sollen sich rührend um ihre Mitmenschen gekümmert haben. Der tragische Unfalltod hat dem vielfältigen Engagement der Webers ein unvorhergesehenes Ende bereitet. Der Ev. Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg und speziell die Ev. Christus-Kirchengemeinde in Lüdenscheid sind in Gedanken und im Gebet bei den Angehörigen des Ehepaars Weber. ©IH

zurück zur Übersicht